Page Impressions

Stand: 02.05.2024

Titelbild eines Lexikoneintrags zum Thema Page Impressions mit einem explodierenden Laptop im Hintergrund

Was sind Page Impressions?

Eine der wichtigsten Kennzahlen für eine erfolgreiche Website ist die Anzahl der Page Impressions. Sie misst, wie oft die Haupt- samt Unterseiten aufgerufen wurde und liefert damit bedeutende Erkenntnisse zur Aktivität und Popularität. Deswegen liegt es im Interesse eines jeden Betreibers, im ersten Schritt mehr solcher Seitenaufrufe zu generieren.

Page Impressions Definition: Das versteckt sich hinter dem Begriff

Jede Page Impression (PI) misst einen einzelnen Aufruf durch einen Besucher. Es kann sich dabei um die zentrale Landingpage oder um eine Unterseite handeln, beispielsweise um einen Artikel im hauseigenen Blog. Navigiert ein Besucher durch mehrere Unterseiten hindurch, erzeugt er auch gleich mehrere Page Impressions für deine Website.

Zudem setzen viele Betreiber noch die Anzahl an Besuchern mit der Anzahl an Seitenaufrufen ins Verhältnis. Da ein Besucher mehrere Page Impressions erzeugen kann, dient es als Indikator, ob die verschiedenen Inhalte attraktiv und relevant sind. Es steigert die Verweildauer auf einer Website (Sitzung), die wiederum eine wichtige Erfolgskennzahl ist.

Wie sehe bzw. messe ich Page Impressions?

Als größte Suchmaschine und Anzeigenvermittlung der Welt hat Google ein besonderes Interesse daran, präzisen und echten Traffic zu messen. Das umfasst zahlreiche bedeutende Kennzahlen, darunter natürlich auch die Anzahl an Seitenaufrufen. Schließlich kann Google erst dann den Wert einer platzierten Anzeige bewerten. So bietet der Suchmaschinengigant mit Google Analytics (Site Kit) ein hervorragendes und kostenloses Tool an, um alle diese wichtigen Kennzahlen

jederzeit messen zu können. Ab der Version 4 sortiert das Tool sogar Aufrufe durch Bots und Crawler automatisch aus, um noch bessere Ergebnisse mit hoher Aussagekraft zu liefern.Darüber hinaus erhältst du durch Google Analytics Zugriff auf viele weitere Kennzahlen:

  • Anzahl an neuen und wiederkehrenden Besuchern
  • Die Akquisitionsart bzw. wie Besucher auf deine Website gelangen
  • Die Dauer von Besuchen in Form der durchschnittlichen Sitzungsdauer
  • Bounce- und Konversionsraten als wichtige Qualitätsindikatoren

Page Impressions & SEO

Natürlich haben Seitenaufrufe einen entscheidenden Einfluss auf SEO und sind ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung. Sie geben Aufschluss darüber, welche Unterseiten womöglich unterperformen und wo Verbesserungspotenzial besteht. Der erste Schritt von erfolgreichen Inhalten besteht nämlich darin, überhaupt erst gefunden zu werden.

Doch die Anzahl an Page Impressions reicht allein nicht aus, um die Qualität des Inhalts zu bewerten. So kann eine Seite viele Aufrufe erhalten, aber ebenso unter niedriger Verweildauer und hoher Bounce-Rate leiden. Das Zusammenspiel zwischen Seitenaufrufen, Sitzungsdauer und Konversion ist hingegen ein starker Indikator für gutes SEO.

Wie verbessere ich meine Page Impressions?

Viele Seitenaufrufe sind die Basis für alle anderen wichtigen Kennzahlen einer Website. Erst wenn genug Besucher eintreffen, können daraus weitere Synergieeffekte erzielt werden. Deswegen ist es ausgesprochen wichtig, Page Impressions organisch zu steigern. Die folgenden Tipps leisten dir dabei Hilfe.

Natürlich kannst du auch jederzeit auf die verschiedenen Leistungen einer professionellen SEO-Agentur setzen, die dich jederzeit tatkräftig unterstützt.

1. Alle Seiten auf Keywords und Metadaten optimieren

Die richtigen Schlüsselwörter und Metadaten sind der Grundstein für eine gute Platzierung bei Suchmaschinen. Deswegen sollte jede Unterseite mit den passenden Keywords und Inhalten zielgerichtet auf die Suchintention deiner Besucher ausgerichtet sein. Dadurch steigt die Sichtbarkeit und somit die Anzahl an organischen Seitenaufrufen über die Suche.

2. Technische Aspekte für besseres SEO beachten

Ebenso wichtig sind technische Aspekte für starke Platzierungen, die wiederum zu mehr Page Impressions beitragen. Möglichst kleine Datenmengen, schnelle Ladezeiten und Optimierung für Mobilgeräte spielen heute eine immer wichtigere Rolle, was Google letztlich mit besserer Sichtbarkeit und mehr Traffic belohnt.

3. Interessanter und relevanter Content für deine Besucher

Aktuelle und attraktive Inhalte sind mittlerweile einer der wichtigsten Faktoren, um zusätzliche Seitenaufrufe zu generieren. Viele Nutzer suchen im Internet gezielt nach bestimmten Themen, die ein Artikel oftmals am besten adressieren kann. Setze deswegen auf hochwertiges Content-Marketing für mehr Reichweite.

4. Interne Verlinkungen auf passende Schlüsselwörter

Ein weiterer Erfolgsbaustein sind interne Verlinkungen zu anderen Unterseiten. Das steigert nicht nur die Anzahl an Page Impressions, sondern erhöht auch die Verweildauer auf deiner Website. Besuchern dient das als praktische Art, sich gleich zu mehreren verwandten Themen zu informieren, ohne lange suchen zu müssen.

Zurück

WEBMARKETIERE Insider abonnieren!

Erhalte jeden Mittwoch unsere WEBMARKETIERE Insider mit Tipps, Tricks und Insights zum Thema Online Marketing mit Schwerpunkt Suchmaschinenoptimierung.

Bitte rechnen Sie 2 plus 4.

LexikonImpressumDatenschutzSitemapAGB
WEBMARKETIERE hat 4,75 von 5 Sternen | 53 Bewertungen auf ProvenExpert.com

LexikonImpressumDatenschutzSitemapAGB
WEBMARKETIERE hat 4,75 von 5 Sternen | 53 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Wir (WEBMARKETIERE GmbH) nutzen Cookies, um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Bitte willige in die Verwendung von Cookies ein, wie in unserem Cookie Hinweis beschrieben, indem du auf „Alle zulassen und fortsetzen“ klickst, um die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Webseite zu haben.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close